anzeigen
Schmetterling Reisebüro Marlis Buss
Blues Rhede
PITXURA Photobox
Fotografen gesucht
Restaurant Rhee-Tonai
Café Kamps
Rheder Stadtgespräch

Neue Ausstellung „15->2=3“ mit Malereien und Fotografien im GrenzBlickAtelier im ps-raum

Foto: Joop van Reeken

Im Titel der ersten Ausstellung des GBA im ps-raum verbirgt sich kryptisch der Umzug von Hausnummer 15 zu Hausnummer 2, wo 3 Künstler zu sehen sind: Malereien von Werner Brand und Fotografien von Joop van Reeken und Verena Winter.

Im Sommer 2018 ist das GrenzBlickAtelier mit seiner Galerie vom Hahnenpatt 15a zum Hahnenpatt 2 in den ps-raum am Bolandshof gezogen. Auf diesem wunderschönen Bauernhof setzen der Fotograf Joop van Reeken und Verena Winter, zusammen mit den Besitzern Werner Brand und Friederike Krämer-Brand, ihre Kulturarbeit fort. Das GrenzBlickAtelier im ps-raum wird, wie zuvor, ein Haus für Fotografie, Kunst und Events in einem „grenzenlosen” Stückchen Europa sein!

Für die erste gemeinsame Ausstellung wurde der Entschluss gefasst, eigene Werke zu exponieren, bevor es im März 2019 mit Werken der Bocholter Künstlerin Dagmar Kleimann weitergeht.

Werner Brand sagt über seine Malerei: „Charakteristisch für meine Gemälde sind abstrakte Formen in expressiven Farben. Die Formen reichen von floralen, lebendig bewegten Ausdrücken bis hin zu konstruiert-geometrischen Kompositionen, die oft erst beim Malprozess entstehen.“ Zu sehen ist nun ein Triptychon, in welches echtes Ocker aus Südfrankreich verarbeitet wurde. Das älteste Bild stammt aus 1995 und ist eine Reminiszenz an einen alten Boskoop-Apfelbaum des Bolandshof-Garten. Für seine neueren Bilder verwendet Werner Brand unterschiedliche kammartige Instrumente für eine Art Kratz/Spachteltechnik. Durch diese Technik entstehen filigrane Strukturen mit parallel geführten Linien aus flüssiger Farbe bzw. aus den „Leerstellen“ dazwischen.

Verena Winter hat fotografische Werke selektiert, die während der letzten 3 Monate entstanden sind, und diese unter dem gemeinsamen Nenner „Alltagsdinge Blau und Grün“ zusammengebracht. Die 8 Fotowerke haben einen humoristischen Unterton, denn sie zeigen prominent Gegenstände aus jedermanns Alltag, denen aber der Mensch in der Regel keine Aufmerksamkeit schenkt, weil sie lediglich der Nützlichkeit dienen: Sitzbänke in Wien und Dinxperlo, Mülleimer in schiefer Lage, schwebende Wäscheklammern und noch viel mehr.

Für Verena Winter ist und bleibt die treibende Kraft beim Fotografieren das Finden und Einfangen von alltäglichen Momenten und Dingen in einem besonderen Licht oder Zustand. Dazu gehören auch Details, wodurch das Abgebildete zu einem abstrakten Etwas wird.

Joop van Reeken hat sich speziell für diese Ausstellung einem besonderen Thema gewidmet: Der „Unschärfe“. Er sagt dazu selbst: „Beruflich verfüge ich über die neuesten Kameras mit extrem hoher Auflösung und erstaunlicher Schärfe. Und ich liebe prinzipiell das Detail im Bild. Unschärfe ist bei vielen Bilder nur ein „Nebenprodukt“, wodurch das Hauptmotiv besser herauskommt. Aber die Welt der UNschärfe kann genauso faszinierend sein. Es entstehen völlig neue Welten, worin man auch abtauchen und in welche man frei hineininterpretieren kann. Wo und wie das Bild entstanden ist, wird Nebensache.“

Die Ausstellung wird am Sonntag, 2. Dezember um 15.00 Uhr eröffnet. Alle Interessierten sind zur Vernissage herzlich eingeladen.

Danach ist die Ausstellung wie folgt geöffnet:
Freitag/Samstag/Sonntag, 7./8./9.Dezember 2018 von 14.00 – 17.00 Uhr
Freitag/Samstag/Sonntag, 14./15./16. Dezember 2018 von 14.00 – 17.00 Uhr
Freitag/Samstag/Sonntag, 11./12./13. Januar 2019 von 14.00 – 17.00 Uhr
und auf Absprache.

Hahnenpatt 2
Bolandshof
D-46399 Bocholt-Suderwick
(Eingang und Einfahrt: Lange Fohre / Ecke Dinxperloer Straße)

anzeige
anzeigen
z. Zt. kein Eintrag vorhanden
anzeigen
anzeigen